Freude am Tanzen

What a joy to dance – „we were young and wanted to make a record! “ So what came of it? Since 1998 the high energy liveliness with a lustful musicality, is a reflection of a happy state of electric senselessness. With the tools of the devil put to good use we were able to keep the fridge filled for the most part. With the words of Tocotronic we must say “the youth made it for themselves”. The aim is to be where the fun is with a qualitative proficiency. Thereof it was managed with every focus on the happenings of the dance floor and thereby influences thus – constant editions of artistic dialog with the listeners and patrons without an appeal to the lowest common denominator.

As a label with a primary focus to artistic development from the natural growth process, such as Wighnomy Brothers, Mathias Kaden, Marek Hemmann, Douglas Greed, Kadebostan next to the spiritual relative DJ Koze, Luciano Tobin Neumann, Daniel Stefanik and others their musical self; and to let sonic shine from vinyl ridges. With a fine sense of reality, provincial composure and ambition to produce music which after years would still be relevant, consistency in the pursuit of quality for elaborate club engagements with a daring and progressive logic was established.

Freude Am Tanzen is also running the siter label Musik Krause.

Welch Glück zu tanzen - „wir waren jung und wollten eine Platte machen!“ Was ist daraus geworden? Seit 1998 hochenergetisches Lebensgefühl mit eckig lüsterner Musikalität, respektive der glücklichen Lage heiter elektrischen Blödsinn mit dem ganzen Teufelszeug zu betreiben und damit die Kühlschränke einigermaßen füllen zu können. Mit den Worten von Tocotronic muss man anerkennend sagen „Das haben sich die Jugendlichen selbst aufgebaut“ Zu lieben woran man Spaß hat wird mit qualitativer Tüchtigkeit gekreuzt. Es gelingt nahezu mit jeder Vö. dass Tanzflächengeschehen tiefgreifend zu beeinflussen- fortwährend im verausgabend- künstlerischen Dialog mit der Zuhörerschaft ohne den Appell an die niedersten Instinkte. Als Label mit primärem Focus auf künstlerische Entwicklung von Eigengewächsen vollbringen ua. die Wighnomy Brothers, Mathias Kaden, Marek Hemmann, Douglas Greed, Kadebostan neben Geistesverwandten wie DJ Koze, Luciano, Tobi Neumann, Daniel Stefanik etc. ihr musisches Wesen, um es in Vinyl geritzt strahlen zu hören. Mit feinst sensibler Wahrnehmung, provinzieller Gelassenheit und der Erkenntnis Musik herauszubringen die auch noch nach Jahren relevant sein darf, wird stetig qualitative Ambition für ausgetüfteltes Clubengagement mit kompositorischer Kühnheit und Fortschrittslogik geschaffen.