Beans In Sandals 2

Release date: June 8, 2009
Cat No: Mk 030
Barcode: 880319415012
8,20 €
  • Yzer7Q1kk3ss
  • release
About the Sunday after hour atmosphere in the city where the mayor drinks sparkling wine from pumps (Yeah!), there is announced with a wink a known remix ñ in the documentary film Feiern (Celebrate) “At a certain time all thatís needed is a beat on a steel drum, and in Berlin everyone will start to dance.” True but there is more than one way to skin a cat! Like the Krause Duo with their next listening attack bringing the ritual to the dance, it is in fact remarkable. The complete is double-packed with the Krauses transmitting ear and an audible synthesis of nature and technology. Not so fast though, here there is a measure of high proof guzzled from strap-on boots, baby! So this will be a devoted undertaking without following some trend of a sort. With a pulsating thicket born of a longing, passionate, lust for movement and a healthy portion of nerdy obsession the Krause Duo is enabled to further develop their own trademark. From the boxes sounds the hyper-kinetic house with the impact of techno, which from their own approach from a perspective of development, what once so fascinated on club music and today even still. A Brauserie An exquisite fine brush-stroke for the subliminal of rhythm under the aspect of Hopsens - than the dance is the warmest jacket. A delicious late-night disc with absolute naturalness and an aficionado aesthetic in the ingredients is proffered. A warm multi-dimensional trip which from a bass punch brings it down the line. B Herr Kules What a basement thumper, precise and rough at the same time with the door to the cellar slightly ajar. Seldom has humour, vehemence, hallucination & deepness been heard in such unison. Emotional poetic and limitless energy go hand in hand with always returning sequences from the loony bin. Sumptuously phat fine work with a ample Detroit-ish tart pudding as dessert! What the bass heartbeat must here perform cannot be expressed in words. This you just have to feel. Play it loud baby!
Über die sonntägliche Afterhour- Atmosphäre in der Stadt wo der Bürgermeister Sekt aus Pumps zu trinken vermag (Yeah!), verlautete augenzwinkernd eine bekannte Remix- Kanone in dem Dokfilm Feiern „Ab einer bestimmten Uhrzeit müsse man in Berlin nur noch mit dem Stock auf einer Blechtonne den Takt schlagen, und die Leute würden tanzen.” Hm, aber es geht auch anders! Wie sich das Krause Duo mit seinem nächsten Lauschangriff dem Ritual des Tanzens hingibt ist schon bemerkenswert. Urlaub vom Ich - Ferien im Wir! Das Ganze verpackt in zweimal Polka mit dem Krausen Funken hinterm Ohr und einer gehörigen Synthese aus Natur und Technik. Aber Moment mal, hier wird ordentlich Hochprozentiges aus eingelatschten Stiefeln gesoffen. Es wird sich der Sache gewidmet, ohne irgendwelchen Trends zu folgen. Mit einem pulsierenden Dickicht aus Sehnsucht, Leidenschaft, Bewegungslust und einer gesunden Portion Nerd-Obsession schafft es das Krause Duo das eigene Trademark weiterzuentwickeln. Aus den Boxen erklingt ein hyperbeweglicher House mit der Wucht von Techno, welcher aus dem eigenen Ansatz heraus eine Perspektive auf das zu entwickeln vermag, was einst an Clubmusik so faszinierte und heute immer noch fasziniert. A Brauserie Eine herrliche Bauchpinselei für die Vergeistigung von Rhythmus unter dem Aspekt des Hopsens - denn Tanzen ist ja bekanntlich die wärmste Jacke. Ein köstlicher Latenight- Schieber mit absoluter Natürlichkeit und Kennerästhetik in den Zutaten wird geboten. Ein warmer multidimensionaler Trip, welcher von einem Bass-Punch der Hau-Um-Lative in die Bahnen gewiesen wird. B Herr Kules Was für eine Keller-Wuppe, präzise und ruff zugleich steht die Kellertür dabei aber immer schön einen Spalt offen. Selten waren Humor, Wucht, Halluzination & Deepness in solch einem Einklang zu hören. Emotionale Verdichtung und hemmungslose Energie gehen Hand in Hand mit immer wiederkehrenden Sequenzen aus der Klapsmühle. Herrlich fette Krautwickel mit gehaltvollem detroity Zartbitterpudding gibtís als Speise! Was hier der Bass- Herzschlag zu leisten vermag, kann nicht in Worte gefasst werden. Dies muss man spüren. Play it loud, baby!