Berghain 01

Release date: November 7, 2005
Cat No: Ostgut CD 01
Barcode: 880319169922
Sold Out
Berghain 01 is the first mix cd from the Berlin based club institution of the same name. Since its opening at the end of 2004, the successor of the seminal OstGut constantly built a reputation for its breathtaking architecture (keeping much of the former heatplant's monumental appearance from the Stalin era), for its uncompromising sound philosophy, for the integration of contemporary art, as well as for its wildly mixed and enthusiastic crowd. Launching their own record label Ostgut Tonträger was just a logical progression. Along the lines of the Berghain/Panorama Bar division, the club kickstarts the label with its own mix series, exclusive vinyl releases will follow next year. The Berghain series is meant for Techno oriented mixes, whereas the soon to be launched Panorama mixes will tie in with the many sides of House presented every weekend at Berghain's upper level. André Galluzzi is one of the most charismatic djs around today. Coming from the Frankfurt school of Techno, he is a performer, a party animal, an entertainer and he is living in Berlin for a decade already. He is on a never ending mission for the ultimate party. His sets are rarely shorter than six hours. His specialty is a long buildup of tension that many other, more peak time oriented djs are not able to create anymore. As a resident at both the old OstGut and the new Berghain he was given the chance to experiment freely which finally lead to his very own, versatile style ranging from summery garden sets, to hard hitting peak time slammers, as well as trippy after hour moments, representing every facette of an intense party weekend. This made André Galluzzi last but not least part of Sven Väth's Cocoon artist roster. His mix for Beghain 01 has been created live and direct. No digital post production, no corrections. One could say, it's an authentic set with all the hissing and crackling making the work with vinyl a very warm and human thing. The mix is dense, consistent and pumping. Minimal, but by no means eventless. Without obvious hits, but rich with highlights. Galluzzi created a darkly shimmering flow, a hypnotic journey with psychedelic potential. He has intuitively woven 13 tracks from more or less known Minimal labels into each other, provoking a drift towards losing oneself in the sound, which, after all, is a quality, so many people love him for.
Berghain 01 ist die erste Mix-CD der gleichnamigen Berliner Club-Institution. Seit der Eröffnung Ende letzten Jahres konnte der OstGut-Nachfolger mit seiner atemberaubenden Architektur, die das ehemalige Heizkraftwerk im russischen Zuckerbäckerstil weitestgehend beibehalten hat, seiner kompromisslosen Soundphilosophie, der Integration kontemporärer Kunst und nicht zuletzt einem heterogenen, enthusiastischen Publikum weit über die Grenzen Berlins hinaus einen Ruf festigen, den es nun auch auf der Vinyl&CD Plattform zu verteidigen gilt. Ähnlich wie im Club selbst wird die Berghain-Reihe ein Forum für Techno-orientierte Mixe sein, die demnächst startenden Panorama Mix-CDs schließen an den House-Sound der Panorama Bar im Obergeschoss des Berghains an. André Galluzzi gehört zu den Charismatikern unter den DJs. Frankfurter Schule halt. Performer, Feierschwein, Entertainer. Seit gut zehn Jahren inzwischen in Berlin. Immer im unermüdlichen Einsatz für die besondere Party. Seine Sets dürfen dabei auch mal deutlich länger als sechs Stunden gehen, der Spannungsbogen, den viele Peak-Time-orientierte DJs nicht mehr spielen wollen, nicht mehr spielen können, ist dabei seine Spezialität. Als Resident im alten OstGut und jetzt im Berghain konnte er sich freispielen, experimentieren, zu einem eigenen, versatilen Stil finden, der von sommerlichen Garten-Sets über punchende Peak-Time-Slammer über trippige After Hour Momente sämtliche Stimmungen eines intensiven Wochenendes aufnimmt. Eine Fähigkeit, die ihn nicht zuletzt nach ganz oben in Sven Väths Cocoon Artist Roster brachte. Sein Mix für Berghain 01 ist live und direkt entstanden. Ohne digitales Nachbearbeiten, ohne Korrekturen. Man kann sagen: ein authentisches Set. Mit Knistern und allem, was das Arbeiten mit Vinyl so warm und menschlich macht. Es ist dichter, stringenter, pumpender Mix geworden. Minimal aber keineswegs ereignislos. Ohne offensichtliche Hits, aber reich an Höhepunkten. Ein dunkel schimmender Fluss, eine hypnotische Reise mit durchaus halluzinogenem Potential. Galluzzi hat 13 Tracks von mehr oder weniger bekannten Minimal-Labels intiutiv so miteinander verwoben, dass von Anfang an ein Driften, ein Sichverlieren im Sound provoziert, dass eindeutig seine eigene Handschrift trägt, die, um es mit André selbst zu halten, gerne mal „von hinne links“ kommt.