Compression Session EP

Release date: November 22, 2010
Cat No: O-Ton 042
Barcode: 880319491818
Sold Out
Hot on the heels of his recent Berghain mix, Ben Klock continues his exploration into the many zones and movements within the techno world. 'Compression Session 1' was previewed in the mix, placed between other tracks, but now we have the chance to experience its full melancholic beauty, along with two other new tracks. Climbing synth themes float and swell amongst a thick and fittingly crisp barrage of drums in this rather anthemic yet controlled session from Klock. Collecting together a positive, forward-driving and deeply powerful message, it could well be one of the producer's most timeless moments. In contrast to the well-pronounced melodies of the lead cut, in 'Static Test' Klock concentrates on some really heavy, prominent raw grooves, allowing deep and gentle suggestions of melody to filter through at times. 'Compression Session 2' is another rich and busy jam, that blends warm, analog textures, frenetic tones and accurate, intense drum programing. An essential tool for the early hours, we're curious to see where the 'sessions' lead us next!
Seiner Berghain-Mix-CD folgend, setzt Ben Klock hiermit die Erkundung der Ecken und Winkel von Techno fort. „Compression Session 1“ konnte man schon eingespannt zwischen anderen Tracks auf seinem Mix hören, doch nun ist es auch möglich, das Stück samt zwei weiteren Kompositonen in seiner vollen, melancholischen Schönheit zu genießen. Diese geradezu hymnische und doch kontrollierte Session von Klock wird von aufsteigenden Synth-Themen und dicken, knackigen Drum-Anordnungen dominiert. Die positive, nach vorn treibende und kraftvolle Botschaft, die dieser Track transportiert, könnte ihn zu einem der bisher zeitlosesten Momenten Klocks werden lassen. Als Kontrast zu den ausgeprägten Melodien der A-Seite, konzentriert sich Klock auf der B-Seite bei „Static Test“ auf ausgesprochen rohe Grooves, aus denen auch hier ab und zu behutsam angedeutete Melodien hervorblitzen. Als weiterer, lebhafter Jam beschließt dann „Compression Session 2“ diese EP. Hier koppelt Klock warme, analoge Texturen an fiebrige Töne und eine so präzise wie intensive Drum-Programmierung. Dies ist ein essenzielles Tool für die frühen Stunden und macht neugierig darauf, wohin die Sessions als nächstes führen.