Foot Signal

Release date: May 21, 2012
Cat No: Pingipung 33 LP
Barcode: 880319570315
13,70 €
  • dQFcPgN9nAYD
  • release
13,70 €
  • iIRIev746lMh
  • release
The New York and Miami based duo ROM deliver this LP with twelve super energetic instrumental pieces. Pingipung very happily welcome Roberto Carlos Lange and Matt Crum to their artist family. ROM is the vibrant collaboration of two sound artists who have been on the radar for a long time, as members of beloved projects such as Savath&Savalas (Warp, with Prefuse 73's Guillermo Scott Herren), Comic Wow (Asthmatic Kitty, with Tortoise's John McEntire) or Roberto's solo project Helado Negro. ROM's first appearance marked their self-titled debut on the Japanese WIMM imprint in 2005. Raised in south Florida on tropical fruits and pan con lechón; surrounded by picturesque beaches and stifling humidity, ROM’s members Roberto Lange and Matt Crum create music so deeply imbued with the contrasting textures found in the world in which they were reared. Despite having been recorded over the span of three years, and in various locations in different cities, ROM’s sophomore “Foot Signal” effort is an entirely cohesive sonic outing. That they used mostly broken instruments throughout the process only reinforces that soundscape they sought to create. That they played them even with their feet as the title reveals gives us a slight visual hint at the anarchy of the sessions. Could they have used an organ that stayed in tune? Probably. But taping its keys down and pressing record in hopes to document something at all usable is part of the random fabric that makes ROM’s music so incredibly transcendent. Largely recorded with Will Loftin at Shangri-la Studios in Atlanta, Roberto Lange and Matt Crum captured scores of live improvised sessions onto two-inch tape. The two also set up shop in apartments, studios, and storage units in Miami, Savannah, New York - even Jeremy Lemos’s Chicago studio to try and document the inspiration they felt lurking. The sessions were then labored over at home studios, shared over the Internet, processed and reorganized until this collection of twelve wildly captivating instrumental pieces emerged. Foot Signal contains material that had been released on CD through WIMM in Japan in 2008. It has now been reworked by the band and cut onto vinyl at Dubplates & Mastering in Berlin. Standout track “Whale Vomit” does not sound like a regurgitated mess it purports itself to be. Instead, it is the perfect combination of unwavering percussion, vibraphone flourishes, and studio-manipulation wizardry. It’s the kind of stuff that makes ROM and Foot Signal so darn exciting.
Das Duo ROM aus New York und Miami beschert uns diese LP mit zwölf energiegeladenen Instrumentals. Pingipung begrüßt mit Freude Roberto Carlos Lange und Matt Crum als neue Label-Künstler. ROM ist die Kollaboration zweier Klangkünstler, die schon in vielen Konstellationen den Weg ins Plattenregal gefunden haben. Roberto Carlos Lange spielt wundervollen Neofolk bei Savath&Savalas (Warp, mit “Prefuse 73” Guillermo Scott Herren) und produiziert solo als Helado Negro. Matt Crum trommelt gemeinsam mit John McEntire (Tortoise) in der Band Comic Wow (Asthmatic Kitty). Die erste gemeinsame Veröffentlichung stellte ROM’s selbstbetiteltes Debut auf dem japanischen WIMM Label im Jahr 2005 dar. Aufgewachsen sind beide Musiker im Süden Floridas, zwischen tropischen Früchten und Pan con Lechón, Traumstränden und stickiger Schwüle. Die Musik, die sie als ROM gemeinsam hervorbringen, ist getränkt von diesem kontrastreichen Hintergrund der gemeinsamen Kindheit. Obwohl “Foot Signal” über drei Jahre hinweg aufgenommen wurde, in vielen Orten und in zig Städten, ist ihr vorliegender Zweitling ein absolut geradliniger Vortrag. Dass die beiden im gesamten Produktionsprozess fast ausschließlich kaputte Instrumente verwendet haben, trägt zur Schaffung ihrer ganz eigenen Soundscape bei. Dass sie dabei die Instrumente sogar mit den Füßen spielen, wie der Titel schon andeutet, verschafft uns eine Ahnung von der Anarchie der ROM Sessions. Hätten sie nicht einfach eine stimmstabile Orgel nehmen können? Wohl schon. Aber die Tasten festzukleben und ohne Kontrolle voller Hoffnung auf “Record” zu drücken, charakterisiert ganz treffend die Machart dieses wunderbar transzendenten Albums. Größtenteils wurde das Album mit Will Loftin in den Shangri-la Studios in Atlanta eingespielt, wobei Roberto Carlos Lange und Matt Crum ihre Live-Sessions auf Bandmaschine festhielten. Das Duo besetzte auch zahlreiche Apartments, Studios und Lagerhäsuer in Miami, Savannah, New York - sogar Jeremy Lemos’s Chicago studio – um ihre ständig lauernde Inspiration mitzuschneiden. Diese Sessions wurden daraufhin von beiden getrennt zusammen gebaut und übers Netz immer wieder ausgetauscht, bis schließlich diese zwölf hinreißend wilden Instrumentals geboren waren. Foot Signal wurde teilweise schon als Japan-exklusive CD per WIMM veröffentlicht – die aktuellen Versionen sind nun erstmals bei Dubplates & Mastering in Berlin auf Vinyl gemastert worden. Anspieltipp: “Whale Vomit” klingt ganz und gar nicht nach dem Gewürge das sein Titel nahelegt. Stattdessen vereint der Track solide Perkussion mit betörenden Vibraphon Schnörkeln und gekonnter Zeitachsenmanipulation. Langweilig wird “Foot Signal” bei diesen bouncenden Re-Kombinationen nicht eine Sekunde lang.