International Songs

Release date: October 10, 2005
Cat No: MK 015
Barcode: 880319163517
Sold Out
Someone once answered the question of whether there is a connection between record collections and love this way: “You know I own 20 000 vinyl, that means I own 20 000 women that can't cheat on me” With the newest Musikkrause release from Ian Simmonds, one has reason to feel not betrayed, but rather rewarded: collectors, connoisseurs, admirers, ladies, listeners and dancers unite to savor the most exquisite chocolate of the world - music from the finest cocoas, not sugary, but lightly sweetened. The London-based Ian Simmonds has since the early 90's been all over the world in the tradition of producer and recordspinner mixing modern and futuristic visions to taste. To the melodic table reserved for regulars, as Juryman he brought well-known island music styles such as dub, techno, house, broken-beat, nujazz, film music, jazz, radio, soul, afro beat, and drum & bass both to cheers and hand-wringing. These efforts courted labels such as StudioK7!, SSR, Compost, among others which promoted Ian Simmonds' albums, EPs' and remixes for the masses. Ian Simmonds always knew exactly how club jazz is supposed to sound as well as how the bass, although taking a detour through the brain, can reach the feet. That ladies and gentlemen is on display here! And it gets deeper with a hug from Michael Corleone and Don Vito from the best epic of all time. It goes without saying that longtime fan and Musikkrause cohort Metaboman is ready to spin the remix until his fingers are raw. Title 1: Mourning yields hope, tears must capitulate to laughter, stagnancy is replaced by action, inertia replaced by movement and suddenly in Detroit the sun rises. An entire land swings right to left and finally chooses the right president! Title 2: Art Blakely , Sun Ra and Thelonious Monk ride together with Kara Ben Nemsi and the Kalif of laptop through the Croat curtain of a Karl May flick from the 60's. A smoky fireside and the distinctly meditative landscapes' intoxicating spirit channel every fable and fairy into the cultural jazz-body! Title 3: The Serengeti- steppe in the club, everybody dances on the red earth wobbling on bellies full of corn mash and coconut beer. Fela Kuti and Tony Allen are nevertheless software developers of a dynamic connection between black and white Title 4/ Metaboman Remix: Razzle-dazzle, klimper-wimper, klepper-pepper, stimmel-wimmel, samba-pamba, hopple-popple, quietsch-popitsch Electricity is produced by means of rhythm, healing through the burning of blood! Dance or die to the voodoo of bass and drum!
Irgend ein Typ antwortete mal auf die Frage, ob es einen Zusammenhang zwischen Platten sammeln und Liebe gibt: „Wissen sie, ich besitze 20 000 Schallplatten, das heisst ich besitze 20 000 Frauen die mich nicht betrügen können“ Mit der neusten Musikkrause- Platte von Ian Simmonds wird niemand betrogen, sondern belohnt: Sammler, Genießer, Liebende, Frauen, Hörer und Tänzer vereinigt Euch zum großen Genuss der teuersten Schokolade der Welt- Musik aus feinstem Kakaopulver, nicht entölt, nur ganz leicht gezuckert. Der lange in London lebende und nun in Jena-City Miete bezahlende Ian Simmonds, ist seit den frühen 90igern in der Welt unterwegs, um als Produzent und Plattenaufleger Tradition, Moderne und Zukunftsvisionen, in einem Gemisch zu verkosten. Am musikalischen Stammtisch, brachte der auch als Juryman bekannte Ex-Inselbewohner, Musikstile wie Dub, Techno, House, Broken Beat, NuJazz, Filmmusik, Jazz, Funk, Soul, Afrobeat, Drum & Bass zum sich zu Prosten und Hände schütteln. Dies huldigten, seit den frühen 90igern, Labels wie Studio K7!, SSR, Compost etc., die Ian Simmonds eine ganze Batterie Alben, EP's und Remixe zapfen ließen, welche auch beim Genuss 2005 noch voll aufgeladen sind. Ian Simmonds wusste schon immer ganz genau wie ein Jazzbesen im Club zu klingen hat und wie ein Bass, trotz Umweg durch das Gehirn, die Füße erreichen kann. Dies weiß er auch hier! Tiefer geht höchstens noch eine Umarmung von Michael Corleone und Don Vito im besten Epos aller Zeiten. Langzeit- Fan und Musikkrause- Schweinebacke Metaboman lies es sich nicht nehmen, einen Remix aus den wunden Fingern und Gerätschaften hervor zu zwirbeln. Titel 1: Trauer muss Hoffnung weichen, Tränen kapitulieren vor dem Lächeln, Stillstand wird ersetzt durch Bewegung, plötzlich geht in Detroit die Sonne auf, ein ganzes Land wird in Auf und Ab- Schwingung versetzt und wählt endlich den richtigen Präsidenten! Titel 2: Art Blakey, Sun Ra und Thelonious Monk reiten gemeinsam mit Kara Ben Nemsi und dem Kalif von Laptop durch die kroatische Kulisse der Karl May Filme der 60iger Jahre. Am Feuer wird mit Rauch genebelt und beschworen was die meditative Geisteslandschaft hergibt, Vollrausch aller Fabeln und Feen im Körperjazz der Kulturen! Titel 3: Die Serengeti- Steppe entsteht im Club, alle tanzen auf kupferhaltiger Erde und wackeln mit den von Maisbrei und Kokosbier prall gefüllten Bäuchen! Fela Kuti und Tony Allen sind doch eigentlich Software-Entwickler zur dynamischen Verbindung zwischen Schwarz und Weiss! Titel 4/ Metaboman Remix: Rassel-Dazzel, Klimper-Wimper, Klepper-Pepper, Stimmel-Wimmel, Samba-Pamba, Hoppel-Poppel, Quietsch- Popitsch, Elektrizität wird durch Rhythmus erzeugt, geheilt wird durch brennen von Blut! Tanz oder stirb zum Voodoo von Bass und Trommel!