Album artwork for Mantasy Remixe 2

Mantasy Remixe 2 Michael Mayer

Label:

Kompakt

Release date: May 6, 2013
Cat No: Kompakt 272
Barcode: 880319075315
8,20 €
  • lOTd00sOwJfY
  • release
Includes high-quality Mp3 download
After releasing his highly praised sophomore full-length MANTASY (KOMCD100/KOM250) last year, KOMPAKT honcho MICHAEL MAYER signed on some of his favorite artists to rework the album material to their liking. The second entry in a series of three, MANTASY REMIXE 2 features grandiose remixes from accomplished producers AGORIA, ROBAG WRUHME and WILL SAUL & OCTOBER markedly picking up on the originals’ thirst for adventure. Seminal Frenchman AGORIA certainly doesn’t need an introduction to any self-respecting fan of electronic dance music, as the long list of worldwide floor biggies released by this unique producer indisputably proves. For MANTASY’s lead single GOOD TIMES, he delves deeply into the track’s cheerful, life-affirming vibe, orchestrating a massive beach party fuelled by spritzing beats and sunny wobble. A pivotal primetime banger, his SUNLUNE MIX shows all the signs of an instant classic that will build floors and feed frenzies for years to come. MANTASY’s beatless masterpiece BAUMHAUS already found some deft remix love with THE MOLE on MANTASY REMIXE 1 (KOM271), an enticing affair that now gets a perfect companion in ROBAG WRUHME’s typically atypical PAAVO AND VEITA REHAND. Starting off with some informal percussion and a hint of field recording glamour thrown in for good measure, the German sound wizard soon introduces several waves of orchestral bliss, making this remix a highly immersive trip to the heart of a magical jungle. Simple Records’ WILL SAUL and production buddy OCTOBER recently attracted lots of attention with their “Light Sleeper” release” that also featured an elaborate remix from MICHAEL MAYER. They return the favor with a surprisingly mental take on Disco-infused title track MANTASY, where they commandeer the original’s swooning synth flute and relocate it on a snowy mountaintop surrounded by a mystical chant of unknown origins. A slightly uncanny rework, this one nevertheless packs a decent punch, making it a perfect finish for an already strong collection.
Nach der Veröffentlichung seines hochgelobten Longplayers MANTASY (KOMCD100/KOM250) im letzten Jahr konnte KOMPAKT-Boss MICHAEL MAYER einige seiner Lieblingskünstler dazu verpflichten, das Album-Material nach ihrem Gusto neu zu bearbeiten. MANTASY REMIXE 2, der mittlere Teil der Trilogie, präsentiert nun großartige Remixe der versierten Produzenten AGORIA, ROBAG WRUHME und WILL SAUL & OCTOBER, die die Abenteuerlust der Originale kongenial weiterschreiben.

Als einer der bekanntesten Franzosen der heutigen Techno-Landschaft benötigt AGORIA sicherlich keine Einführung mehr, spricht die lange Liste der weltweiten Tanzflur-Hits aus der Feder dieses einzigartigen Produzenten doch bereits Bände. Für MANTASYs Singleauskopplung GOOD TIMES taucht er tief in dessen fröhlichen, lebensbejahenden Duktus ein und inszeniert eine massive Strandparty, angetrieben von perlenden Beats und sonnigen Synths. Ein Schlüsseltrack für jede Primetime, zeigt der SUNLUNE MIX alle Zeichen eines modernen Club-Klassikers, der ideale Soundtrack für beste Momente.

MANTASYs beatloses Meisterwerk BAUMHAUS fand bereits mit THE MOLE auf MANTASY REMIXE 1 (KOM271) die große Remix-Liebe; eine verführerische Liaison, die nun mit ROBAG WRUHMEs typisch atypischem PAAVO AND VEITA REHAND eine perfekte Fortsetzung erhält. Der deutsche Klangkünstler beginnt seine Neufassung aus der Hüfte, mit ungezwungener Percussion und einem Hauch von Außenaufnahme, führt jedoch alsbald mehrere Schichten orchestraler Glückseligkeit ein, die den Remix zu einem hochgradig atmosphärischen Trip ins Herz eines magischen Dschungels machen.

Vor kurzem erhielten Simple Records’ WILL SAUL und Produktionspartner OCTOBER viel Aufmerksamkeit für ihr “Light Sleeper”-Release, das auch einen ausgefeilten Remix von MICHAEL MAYER bereit hielt. Sie erwidern den Gefallen mit einer überraschend fokussierten Interpretation des discoiden Titeltracks MANTASY, für die die schwelgerische Synth-Flöte des Originals requiriert und auf einem verschneiten Berggipfel ausgesetzt wird, umgeben von mystischem Gesang unbekannten Ursprungs. Ein leicht verstörender Remix, der dennoch kräftig zuzupacken vermag und so eine ohnehin starke Auswahl wirkungsvoll abrundet.

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter