Masse Remixes I

Release date: July 14, 2014
Cat No: O-Ton 077
Barcode: 880319669019
Sold Out
May 2013 saw the premiere of the choreography “Masse“: A co- production between Berghain and the Staatsballett Berlin. At the venue “Halle am Berghain“ several producers explored in collaboration with different choreographers the various meanings of the subject “Masse“ (English: mass): Henrik Schwarz, Dettmann | Wiedemann and DIN. Efdemin (Phillip Sollmann) and Marcel Fengler joined forces under the new name DIN. Now, a year after the critically acclaimed stage production and parallel to the other music producers from “Masse“, DIN deliver two of their tracks remixed for the club. On the A-side “Euphorium“ DIN transform the elegantly floating composition “Oscillation“ from the choreography into a 4/4 track. The intro signal featuring a melancholy string arrangement is followed by a softly sculpted beat structure. The track radiates a gentle aura that disperses long waves of colour. Stabs of different melodies form a Moebius strip. Neatly placed on top of a pulsating bass drum they form a pastel-tinted infinity. “Aetas“ on the other side remains more bare without being too abstract. Synths appear to freeze inside a vast echoing space filled with complementing hand claps: Efdemin and Marcel Fengler create something recumbent from the material that was entitled “Conclusion“ in the stage production. The tension of “Aetas“ is created through bypassing frequencies: there’s deep bass and there are sharp highs as well but what happens in between meanders in unforeseeable directions and the production succeeds as a perfect adaptation for the club.
Im Mai 2013 feierte die Choreografie „Masse“ Premiere: Eine Koproduktion von Berghain und Staatsballett Berlin. In der Halle am Berghain erkundeten verschiedene Produzenten in Zusammenarbeit mit mehreren Choreografinnen und Choreografen eines der bestbesetzten Ensembles Mitteleuropas verschiedenartige Facetten des Themas „Masse”: Henrik Schwarz, Dettmann | Wiedemann sowie DIN. Unter diesem Namen hatten sich Efdemin (Phillip Sollmann) und Marcel Fengler zusammengetan. Wie ihre musikalischen „Masse“-Mitstreiter veröffentlichen DIN ein Jahr nach dem Tanz auf der Bühne nun zwei Stücke des Abends im Remix für die Clubs. Auf der A-Seite „Euphorium“ verwandeln DIN das elegant-dahinfließende Stück aus der Choreografie, das dort noch „Oscillation“ heißt, zu einem Viervierteltakt-Track. Auf das Intro-Signal aus melancholischen Streichern folgt eine weiche Beatstruktur. Sie erstrahlt in Sanftheit, Farben in langen Wellen aussendend. Formt aus mehreren Melodie-Klecksen eine Möbius- Schleife, die sich über dem Durchpulsieren der Bassdrum zu einer pastellenen Unendlichkeit formen. „Aetas“ auf der Rückseite hingegen bleibt nackt, ohne auf Abstraktion zu setzen. Synths kurz vor dem Erfrieren, in einen breiten Hallraum platzierte Handclaps: Efdemin und Marcel Fengler kreieren etwas Ruhendes aus dem Material, das für die Bühnenproduktion noch „Conclusion“ lautete. Seine Spannung erzeugt „Aetas“ aus den Wegen der Überbrückung zwischen den Frequenzen: tiefe Bässe yes, Spitzen ganz oben yes. Was jedoch dazwischen passiert, mäandert völlig unvorhersehbar. Diese Adaption für die Clubs ist gelungen.

Webshop Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter
Subscribe