Album artwork for Pingipung Plays: The Piano

Pingipung Plays: The Piano V.a.

Release date: October 4, 2005
Cat No: PINGIPUNG 06 CD
Barcode: 880319160721
14,52 €
  • XT5uRD1LeyeZ
  • release
Enchanting piano-improvisations by Lawrence, B. Morgenstern, R. Lippok, Thaddie, Coloma, Hauschka
Zur Platte: Zwei Jahre mag es her sein, als die vier Pingipung Labelpaten auf einer Autofahrt dem Piano-Spiel ihrer isländischen Lieblingsband lauschten und einer bemerkte, dass sich ein Klavier genau so anhören müsse. Mit dem Beschluss, dem Instrument zu Ehren eine Liedsammlung zu initiieren, leiteten die vier die umfassende Maßnahme ein, sich das vorliegende Gegenteil zu beweisen. Hören Sie hin und stellen Sie fest: Das Klavier muss gar nichts. Angefasst gehört es. 17 Künstler legen auf diesem Tonträger ihre Hände an dem großen hölzernen Kasten. Ob introvertiert oder nach vorne, ob auf Basis von Kammermusik oder House: Die Resultate liefern ein bestechendes, in Electronica getränktes Gesamtbild des Pianos in seinen unterschiedlichsten Facetten. Zu den Artists: Neben den Pingipung-eigenen Artisten Springintgut, Mister Tingle und Peter Presto finden sich auf dieser CD viele Freunde des Hauses: Robert Lippok (To Rococo Rot) und Barbara Morgenstern servieren einen Nachschlag zu ihrem vielbeachteten Album-Debüt auf Monika. Adam Butler aka Vert (Sonig), prozessiert Assoziationen an Eric Satie. Der Hamburger Regenschein-Houser Lawrence (Dial/Mute) beglückt den Hörer mit gleich zwei Exkusionen und Thaddeus Herrmann, Macher des vielbeachteten City Centre Offices Labels und Redakteur bei der De:Bug, schließt die Compilation mit einem derartigen Hit ab, dass man ihn gerne bitten möchte, alles stehen und liegen zu lassen und sich fortan allein der Musikproduktion zu widmen. Außerdem z.B. dabei: das Kölner Electro-Pop Duo Coloma, der durch seine Veröffentlichungen auf Karaoke Kalk liebgewonnene Düsseldorfer Piano- Spezialist Hauschka und der Hausmusiker Guido Möbius (Berlin). Zum Label: „Das Lüneburger Label Pingipung veröffentlicht freundlich-kluge Elektronika, die den Geist hüpfen macht. Stets klug, nie arrogant. Oft niedlich, nie belanglos. Gern vertrackt, nicht aber verstiegen.“ (www.tonspion.de) Pingipung ist eine kleine, quietschfidele Labelplattform vierer Freunde aus Lüneburg, die seit 2002 mit den eigenen Klängen die Welt verschönern möchte. Zwar reicht der Geldbeutel noch nicht, um mit Releases zu wuchern, jede der bisher sechs Platten wurde aber mit viel Liebe produziert:

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter