Album artwork for Pop Ambient 2010

Pop Ambient 2010 Various Artists

Label:

Kompakt

Release date: January 18, 2010
Cat No: Kompakt CD 077
Barcode: 880319043222
Includes high-quality Mp3 download
12,80 €
  • Lg93RXGjMLDo
  • release
Includes high-quality Mp3 download
  • 78382280
  • CA063D4A
  • 78382521
  • A846627E
Pop Ambient returns … and beyond the usual anticipation, for a cause. We celebrate a decade of annual bliss with Pop Ambient 2010! Certainly a cornerstone of the house of Kompakt and early awaited by followers alike. Newcomers may ask - so what is Pop Ambient? A genre? Possibly. A statement of musical mindset? Absolutely! Pop Ambient was conceived by Kompakt co-owner and producer Wolfgang Voigt and remains a collection selected and curated by himself. It remains an ambitious entity of Kompakt that certainly draws influence from his legendary GAS recordings of the late 90ies . The musical context often characterizes densely layered ambient soundscapes that are not concerned with beats, percussion or basslines. Throughout Pop Ambient's editions, the music has evolved ever so naturally - almost characterizing the blossoming of the floral arrangements that have graced the series covers year after year. Marsen Jules (of City Centre Offices fame) delivers a dramatic entrance to this collection of exclusive, new music. Brock van Wey/Bvdub is welcomed to Pop Ambient - behind the tremendous quietus imprint, he joins us with two contributions that relay his ability to harmonize ethereal vocals and guitar picking into an emotive, sonic embodiment. Kompakt brother in arms, Jörg Burger aka Triola takes us on a walk through the infamous Schildergasse in Cologne’s shopping district. The sound of the street mingles with Triola's (now) classic flute treatments weaving a soothing, warm blanket to help make your way through the vacant shoppers. Wolfgang Voigt makes a rare appearance under his real name. The title “Zither und Horn” is simply stated, however the tune at hand is one of the most complex in this collection. Sure to surprise the die-hard Voigt fans, the track unions two classic instruments - zither and horn - masterfully drawn under the lather of a harmonized sine wave note. New Zealand's Andrew Thomas will celebrate a new full length on Kompakt this spring but we are treated to a new song that resonates the crackles and murmurs of a deep flowing river winding it's way through his country's lush, green valleys.

Our anniversary would not be complete without a tune from The Orb - these legends reminisce the days of old with a unique sonic platter that interweaves in all the right places. Mikkel Metal leaves his dub trademark in the background, opting to deliver a lovely reflective piano based piece. The Swahimi aka DJ Koze leaves us with no disappointment - his uncanny fluidity flutters magnificently with piano and strings. Another Kompakt co-owner, Jürgen Paape, makes his Pop Ambient debut appearance with an ambient version of the Total 10 favourite “Schlager“ fuelled tune - Ofterschwang - flipping the original 180 degrees around into a highlight moment of Pop Ambient 2010. In every way he created a classic Cologne tune that will resonate with the fans - blissfully produced with the horns of heaven chorusing to the earth. Now for the big moment ... the return of Dettinger! A mystery to many and one of the more elusive and most crucial artists that helped establish Kompakt in it's infancy (he released the first full length on the label called “Intershop” in 1999). Dettinger's signature sound resonates throughout the course of Kompakt's releases to this day. A purveyor of the Pop Ambient movement and a shining return with his first original song in nearly a decade. “Therefore” shimmers like the sun after a summer rain and leaves you anxious for more … we hear it will come so stay tuned! Thomas fehlmann (of The Orb) contributes a stunning roller that flitters backwards and forwards with delicate keystrokes keeping the mingle in balance. And, Cologne's compadre, Popnoname returns with a tribute to a lovely venue, Deutzair - sentimental synthetic euphoria that's simply transcendental . We say this every year but Pop Ambient 2010 is a defining moment for the series - a change in pace but a familiar face for those that have been yearning for our annual remedy. Enjoy.
Pop Ambient kehrt zurück ... und über die übliche freudige Erwartung hinaus aus einem weiteren Grund. Mit Pop Ambient 2010 feiern wir ein Jahrzehnt der alljährlichen Glückseligkeit! Sicherlich ein Eckpfeiler des Hauses Kompakt und von unseren Anhängern gleichermaßen sehnsüchtig erwartet. Neuhinzugekommene mögen sich fragen - was ist Pop Ambient? Ein Genre? Möglicherweise. Eine Aussage über eine bestimmte musikalische Denkweise? Auf jeden Fall! Pop Ambient wurde von Kompakt-Miteigentümer und Produzent Wolfgang Voigt konzipiert und ist nach wie vor eine von ihm selbst kuratierte Compilation, die sicherlich von seinen legendären GAS-Veröffentlichungen aus den späten 90er Jahren beeinflusst ist. Der musikalische Kontext ist charakterisiert durch dicht geschichtete Soundscapes, bei denen Beats, Percussion oder Basslines beinahe vollständig fehlen. Im Laufe der jährlichen Editionen von Pop Ambient hat sich die Musik immer wieder ganz natürlich entwickelt – ähnlich wie die floralen Arrangements, die die Cover der Reihe Jahr für Jahr zieren. Marsen Jules (u.a. City Centre Offices) liefert die dramatische Eröffnung dieser Sammlung exklusiver, neuer Musik. Brock van Wey/Bvdub aus San Francisco ist erstmals bei Pop Ambient vetreten – herzlich willkommen! Der Mann, der auch hinter dem Label Quietus steht, schließt sich uns mit zwei Beiträgen an, die seine Fähigkeit zur Harmonisierung von ätherischem Gesang und Gitarrenklängen beweisen. Kompakt-Waffenbruder Jörg Burger alias Triola nimmt uns mit auf einen Spaziergang durch die berüchtigte Schildergasse in der Kölner Innenstadt. Der Klang der Straße vermischt sich mit Triolas klassischen Flötenklängen, die eine wohltuende, warme Decke weben, um den Weg durch die leer stehenden Ladenlokale zu erleichtern.

Wolfgang Voigt tritt selten unter seinem richtigen Namen auf. Der Titel "Zither und Horn" ist schlicht und einfach, aber dahinter verbirgt sich eine der komplexesten Tracks dieser Sammlung. Das Stück überrascht die eingefleischten Voigt-Fans, denn es vereint zwei klassische Instrumente, die meisterhaft unter dem weichen Stoff eines harmonisierten Sinustons miteinander verbunden wurden. Der Neuseeländer Andrew Thomas wird diesen Frühling auf Kompakt ein neues Album veröffentlichen, aber wir werden schon jetzt mit einem neuen Track verwöhnt, das das Knistern und Murmeln eines dahinfließenden Flusses zum Klingen bringt, der sich seinen Weg durch die üppigen, grünen Täler einer Landschaft bahnt. Unser Jubiläum wäre nicht vollständig ohne einen Beitrag von The Orb - diese beiden Legenden erinnern an die guten alten Tage mit einer einzigartigen Klangpalette, die sich an den richtigen Stellen ineinander verwebt. Mikkel Metal lässt sein Markenzeichen Dub etwas im Hintergrund und entscheidet sich stattdessen für ein wunderschön reflektierendes Klavierstück. Swahimi alias DJ Koze sorgt für keine Enttäuschung – wunderbar unheimlich flattert sein Stück um Klavier und Streicher herum. Ein weiterer Miteigentümer von Kompakt, Jürgen Paape, gibt sein Pop Ambient-Debüt mit einer Ambient-Version des Total 10-Lieblingsstücks "Ofterschwang“ - er dreht das Original um 180 Grad und verwandelt es unter dem Titel “864m“ in einen Höhepunkt von Pop Ambient 2010. In jeder Hinsicht hat er damit einen weiteren Kölner Klassiker geschaffen, der die Fans begeistern wird. Jetzt kommt der große Moment ... die Rückkehr von Dettinger! Für viele Kenner ist dieser Typ immer noch ein Rätsel und einer der schwer fassbaren und dabei ungemein wichtigten Künstler, die dazu beigetragen haben, Kompakt, als es noch in den Kinderschuhen steckte, zu etablieren (1999 veröffentlichte er das erste Album überhaupt auf dem Label "Intershop"). Dettingers unverkennbarer Sound schwingt in den Veröffentlichungen von Kompakt bis zum heutigen Tag mit. Er ist ein ganz früher Vertreter der Pop Ambient-Bewegung und es gelingt ihm eine glänzende Rückkehr mit seinem ersten Track seit fast einem Jahrzehnt. "Therefor" schimmert wie die Sonne nach einem Sommerregen und macht Lust auf mehr ...

Thomas Fehlmann (50% von The Orb) bringt eine atemberaubende Walze mit, die mit zarten Tastenanschlägen vorwärts und rückwärts flattert, immer perfelkt ausbalanciert. Und der Kölner Compadre Popnoname kehrt zurück mit einer Hommage an den schönen Veranstaltungsort Deutzair - sentimentale, synthetische Euphorie, die fast schon transzendental anmutet. Wir sagen das jedes Jahr, aber Pop Ambient 2010 ist ein entscheidender Moment für die Reihe – eine Art Tempowechsel, aber immer auch ein vertrautes Gesicht für diejenigen, die sich nach unserem jährlichen Heilmittel gesehnt haben. Viel Spaß.

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter