Album artwork for The Predicting Machine

The Predicting Machine John Tejada

Label:

Kompakt

Release date: September 10, 2012
Cat No: Kompakt 267
Barcode: 880319071331
Sold Out
Includes high-quality Mp3 download
14,90 €
  • 0GwiwNGuBDQi
  • release
Includes high-quality Mp3 download
  • 78411881
  • DAD41896
  • 78411929
  • F0B9F247
As long-standing fans of one of the most accomplished producers in electronic music today, we at Kompakt were more than delighted to release JOHN TEJADA’s album PARABOLAS one year ago, a carefully arranged body of work exhibiting stunning amounts of musicality while dauntlessly delving into the depths of its own sound. Now, Kompakt readies the next strike from this exceptional musician with his latest full length THE PREDICTING MACHINE.

It was a slightly unexpected turn of events for both the label and the mastermind behind such massive tracks as “Mono On Mono” or “Sweat On The Walls”, when both decided to release PARABOLAS on Kompakt, but it felt immediately like a perfect match. So perfect indeed, that even Tejada’s own label Palette Recordings is now distributed by Kompakt. “The previous album was made before I knew what I would do with it”, says Tejada, readily acknowledging that the material for Parabolas’ successor “The Predicting Machine“ was composed with Kompakt in mind: “This felt like it had a direct purpose. I think that freed me a bit creatively”.

From the bleepy opener “Orbiter” to the jacking main single “Stabilizer”, the shuffling “An Ounce Of Perception” or the trademark bounce of tracks like “Horizon To Horizon” and “A Familiar Mood”, this album covers a lot of ground before closing its run with the soothing “When All Around Is Madness“, a cut that perfectly summarizes Tejada’s deeply focussed approach to making music. “The technical process was more involved than ‘Parabolas‘”, explains the producer: “I dug deeper on the modular side trying out many new things, which inspired a lot of the songs”. While that’s exactly how we like to imagine the master at work, hunched over a plethora of scientific sounding modules, meticulously planning out the waveform of some random click, this doesn’t do justice to Tejada’s finely tuned melodic sensibilities denouncing a repeat offender when it comes to pure musicality and unadulterated emotion. Every single one of Tejada’s sounds sees its own personal evolution, being sent on a track-long journey through wondrous landscapes, worlds that are “alien” in the most human way possible, inviting you to stay and lionize the marvels on display. John Tejada truly is an architect of epic story arcs, and he builds them on the smallest of surfaces, finding grandness in every detail.
Als langjährige Fans eines der versiertesten Produzenten der heutigen elektronischen Musik waren wir bei KOMPAKT mehr als erfreut, als wir vor einem Jahr JOHN TEJADAs Album PARABOLAS veröffentlichten - ein sorgfältig arrangiertes Werk, das ein erstaunliches Maß an Musikalität aufweist und gleichzeitig unerschrocken in die Tiefen seines eigenen Sounds eintaucht. Nun steht mit seinem neuesten Werk THE PREDICTING MACHINE der nächsten Streich dieses Ausnahmemusikers vor der Tür.

Es war sowohl für das Label als auch für den Mastermind hinter Tracks wie "Mono On Mono" oder "Sweat On The Walls" eine etwas unerwartete Wendung, als sie gemeinsam beschlossen, PARABOLAS auf Kompakt zu veröffentlichen, aber es fühlte sich sofort wie ein perfektes Match an. So perfekt sogar, dass Tejadas eigenes Label Palette Recordings nun auch von KOMPAKT vertrieben wird. "Das vorherige Album wurde gemacht, bevor ich wusste, was ich damit anstellen würde", sagt Tejada und gibt zu, dass das Material für den Nachfolger "The Predicting Machine" mit Blick auf das Kölner Label komponiert wurde: "Es fühlte sich an, als gäbe es eine klar definierte Aufgabe. Ich glaube, das hat mich kreativ ein wenig befreit.“

Vom bleepigen Opener "Orbiter" bis zur treibenden Single "Stabilizer", dem schlurfenden "An Ounce Of Perception" oder dem charakteristischen Bounce von Tracks wie "Horizon To Horizon" und "A Familiar Mood" deckt das Album eine Menge Dancefloor ab, bevor es mit dem beruhigenden "When All Around Is Madness" endet, einem Stück, das Tejadas tief fokussierte Herangehensweise an das Musik produzieren perfekt zusammenfasst. "Der technische Prozess war aufwändiger als bei 'Parabolas'", erklärt der Produzent: "Ich habe mich tiefer in die modularen Aspekte hinein gegraben und viele neue Dinge ausprobiert, was einige der Songs sehr inspiriert hat." Genau so stellen wir uns den Meister bei der Arbeit vor, über eine Fülle von wissenschaftlich klingenden Modulen gebeugt, die Wellenform irgendeines zufälligen Klicks akribisch planend, doch das wird Tejadas fein justierter melodischer Sensibilität nicht gerecht. Jeder einzelne von Tejadas Sounds erfährt eine eigene persönliche Entwicklung, wird auf eine lange Reise durch wundersame Landschaften geschickt, durch Welten, die auf die menschlichste Art und Weise "fremd" sind und zum Verweilen einladen, um die dargebotenen Wunder zu bestaunen. John Tejada ist wahrlich ein Architekt epischer Handlungsbögen, und er erbaut sie auf der kleinsten Oberfläche und findet Größe in jedem Detail.

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter