Album artwork for Titan One

Titan One Thomas Fehlmann

Label:

Kompakt

Release date: January 31, 2011
Cat No: Kompakt 224
Barcode: 880319049415
Sold Out
Includes high-quality Mp3 download
WAREHOUSE FIND - NOT NUMBERED - LAST COPIES
Thomas Fehlmann is integral to Kompakt and the label’s history. His solo releases and collaborative work with Alex Patterson as The Orb have been some of the Kompakt’s most revered and cherished tunes. Following the success of his 2010 full length “Gute Luft” (a collection of re-edited versions from his score to the hit documentary “24HR Berlin”), we start 2011 off with “Titan One / DFM”. On October 16, 2010 Thomas Fehlmann performed in Montreal, Canada at the historic Molson Coors Brewery building together with members of the Montreal Symphony Orchestra (OSM). Together they sought to recreate a version of Gustav Mahler’s classic “Symphony No. 1 (Titan)”. Kompakt is proud to now offer a new recording inspired by that epic concert of symphonic and electronic with a new recording inspired from that performance – renamed as “Titan One”. The hum of cello’s and strings conjoin Fehlmann’s electronics – held together by the sublime, unobtrusive thump of a bass drum. “Titan One”  flows with a beauty and edacity that is rarely heard in both classical and electronic music form.  The B-Side features a new recording inspired from the second piece of the performance - a new version of Thomas Fehlmann’s “Du Fehlst Mir” from his 2006 Kompakt full length “Visions Of Blah”. Reanimated as “DFM”, the piece again conjoins the different musical worlds in a way we have never heard to such a high standard. A much more upbeat affair than to “Titan One” (of course) bass and keyboards mingle with the symphony the playfulness of the original song rolls throughout “DFM”.  Whether as Palais Schaumberg, The Orb, or 3MB (to name only a few alias); Fehlmann may have 3 decades of professional recordings under his belt but he continues to prove to the world as being one of the most fascinating and creatively open musicians in his field. This release clearly proves his story is far from over.
Thomas Fehlmann ist fester Bestandteil von Kompakt und dessen Label-Geschichte. Seine Solo-Releases und die Zusammenarbeit mit Alex Patterson als The Orb zählen zu den echten Perlen im Kompakt-Gesamtwerk. Nach dem Erfolg seines 2010 erschienenen Albums "Gute Luft" starten wir 2011 mit "Titan One/DFM". Am 16. Oktober 2010 trat Fehlmann in Montreal, Kanada, im historischen Gebäude der Molson Coors Brauerei zusammen mit Mitgliedern des Montreal Symphony Orchestra (OSM) auf. Gemeinsam interpretierten sie eine Version von Gustav Mahlers Klassiker "Symphony No. 1 (Titan)". Kompakt ist sehr stolz, nun ein neues Stück präsentieren zu können, das von jenem denkwürdigen symphonisch-elektronischen Konzert inspiriert wurde – nun betitelt "Titan One". Cello-Summen und Streicher verbinden sich mit Fehlmanns Elektronik und werden durch einen erhabenen, unaufdringlichen Beat zusammengehalten. "Titan One" fließt mit einer Schönheit und Eigensinnigkeit dahin, wie man sie in der klassischen und elektronischen Musik selten hört. Auf der B-Seite ist eine weitere Aufnahme zu hören, die vom zweiten Stück der Aufführung inspiriert wurde - eine neue Version von Thomas Fehlmanns "Du Fehlst Mir" auf seiner 2006 erschienenen LP "Visions Of Blah". Als "DFM" wiederbelebt, verbindet das Stück erneut verschiedene musikalische Welten auf eine Weise, wie wir sie selten auf so hohem Niveau gehört haben. Auf leichtere Art als bei "Titan One" vermischen sich hier Bass und Keys mit der Symphonie – das verspielte Moment des Originals ist deutlich herauszuhören. Ob als "Palais Schaumberg", "The Orb" oder "3MB" (um nur einige zu nennen) – Fehlmann mag drei Jahrzehnte professioneller Produktion auf dem Buckel haben, aber er beweist der Welt immer wieder, dass er einer der faszinierendsten und kreativsten Musiker auf seinem Gebiet ist. Dieses Release zeigt, dass seine Geschichte noch lange nicht zu Ende ist.

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter