Album artwork for Zambomba

Zambomba Ferenc

Label:

Kompakt

Release date: September 29, 2008
Cat No: Kompakt 181
Barcode: 880319037214
12"
Kompakt 181
11,20 €
  • ZT8V8KEySrJY
  • release
Includes high-quality Mp3 download
After two years of creative pause our favourite Catalans are back on the mothership. Ferenc - consisting of Maxi Ruiz and Fra Soler - didn't exactly flood the market with their releases since their project came to life in 1999. In nine years they've released only nine records - if all the other producers would have kept it low-key like that, the vinyl market would still be in great shape... ;) THe main reason for their sparse output should be Fra's busy schedule as resident DJ and programmer of the legendary NITSA@APOLO Club in Barcelona as well as his excellent programming work for Primaverasound festival. He's an acknowledged walking enzyclopedia of music of all sorts. A man like him still honours the act of releasing a record. With “Zambomba” Ferenc delivered nothing short than a bomb. With all that house rennaisance going on these days, their trademark amalgamation of wild pitch house, the good side of trance and classic techno is more in demand than ever. “Zambomba” is the perfect peak time weapon. On the flipside, Ferenc take a more restrained approach, focussing more on the groove and occasional CO2 canon breaks, you know, those “Ssshhhh” sounds that cut our brains in two halves on every second track these days. Ferenc take this swish from hell to the next level by just makin it three times as loud and four times as long as anyone else before. You want “Ssshhhhh”? You'll get “SSSSHHHHHHHHH”!
Unsere Lieblingskatalanen melden sich nach zwei Jahren Abstinenz zurück. Ferenc bestehen aus Maxi Ruiz und Fra Soler. Letzterer ist nicht nur Resident DJ im legendären NITSA Club in Barcelona, sondern auch Programmgestalter für das Primaverasound Festival. Das hat ihm den Ruf eingebracht, einer der - was Musik jeglicher Couleur anbelangt - bestinformierten Menschen auf diesem Planeten zu sein. Eine Ein-Mann-Musik-Enzyklopädie, die ihresgleichen sucht. Dass so jemand nicht einfach so irgendwelche Tracks raushaut, sondern sich der Ehre einer Plattenveröffentlichung bewusst ist, verwundert kaum. Qualität statt Quantität scheint ursprünglich ein katalanisches Sprichwort zu sein. In neun Jahren erschienen genau neun Ferenc Platten. Wenn alle anderen sich ähnlich streng zurückhalten würden, wäre der Vinylmarkt wahrscheinlich noch intakt. Mit “Zambomba” haben sie definitiv einen neuen Knaller am Start. Ihr für sie typischer Mix aus Wild Pitch House, der guten Seite des Trance und klassischem Techno konnte der Zahn der Zeit nichts anhaben. Im Gegenteil. Inmitten der gegenwärtigen Houserenaissance passt “Zambomba” wie die CO2 Kanone in die Peaktime. Massive. Massive. Massive. Auf der B-Seite wird generell etwas abgespeckt und dafür der CO2-Kanonen-Sssscccchhhhh-Faktor, der uns derzeit auf jeder zweiten Platte die Gehirnhälften auseinanderklappt, bis ins Absurde übertrieben. Lauter geht nicht. Ihr wollt “ssschhhhhhh”? Ihr kriegt “SSSSCCCCHHHHHHHHHH”!

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter

Follow Kompakt