Album artwork for Bass ist Musik

Bass ist Musik Justus Köhncke

Release date: November 26, 2012
Cat No: Kompakt Klassiks CD 003
Barcode: 880319073625
JUSTUS KÖHNCKE is one of Cologne's most revered personalities in electronic music. A Kompakt staple since his ground-breaking "Was Ist Musik" album (2002) the producer, singer and DJ continuously proved to be an artist with intensely lyrical sensitivity, not shying away from neither German Schlager-like input nor down-to- earth Disco references. Köhncke's highly idiosyncratic approach to dance music informs every track, every sound leaving his studio, allowing for goosebumps- inducing experiences and communal events. "Bass ist Musik" (Bass Is Music) is a collection of both signature tracks (hence 2004's dance floor hit "Timecode") and underground favorites (2002's "Jet" comes to mind here, as does the memory of sweat-laden parties in Cologne's most hidden basements), dauntlessly cutting through three full-length releases and countless 12"s between 2001 and now. We included Köhncke's legendary remake of Jürgen Paape's "So weit wie noch nie" (As Far As Never Before) and leftfield classic "Weiche Zäune" (Soft Fences), a much- adored plea for an open-minded club culture, stylistically and otherwise, inspired by a soft fence in a 1998 Graz installation of his close friend and visual artist Cosima von Bonin. "Bass Ist Musik" is a celebration of the artist's early productions, while inviting the discovery of more recent works: the headbanger "Advance" (2006) or "Feuerland" (2008) , an expertly crafted cover of Krautrock legend Michael Rother's early 70s cult jam, making this perfectly balanced selection worthy of the KOMPAKT KLASSIKS seal of approval.
Eine von Kölns meistverehrtesten Persönlichkeiten der elektronischen Musik ist ohne Zweifel der Produzent, Sänger und DJ Justus Köhncke, ein waschechter Kompakt-Klassiker seit seinem bahnbrechenden Album "Was ist Musik?" aus dem Jahre 2002. Seither hat er sich stets aufs Neue als außergewöhnlicher Künstler gezeigt, dessen Output selten gehörte lyrische und transformative Züge aufweist, dabei aber vor allem dem musikalischen Abenteuer verpflichtet bleibt, sei es mit Anleihen an deutschen Schlager oder deftigen Disco-Referenzen. Es ist Köhnkes hochgradig idiosynkratischer (und persönlicher) Zugang zu den tradierten Formen von Tanzmusik, der jeden Track, jeden Sound prägt, der sein Studio verlässt, und so für Gänsehaut und Gemeinschaftsgefühl sorgt. Drum ist Kompakt auch so stolz, BASS IST MUSIK präsentieren zu dürfen, die definitive Zusammenstellung von Köhncke'schen Überhits (wie dem mythischen Tanzflur-Knaller "Timecode" von 2004) und Underground-Favoriten (man denke da an das 2002er "Jet"... und an völlig verschwitzte Partys in den geheimsten Kellern Kölns), beherzt aus drei Alben und zahllosen Maxis zwischen 2001 und heute herausgeschnitten. Eigentlich unnötig zu erwähnen, daß wir Köhnkes legendäre Version des überlebensgroßen Jürgen Paape Meilensteins "So Weit Wie Noch Nie" ins Programm aufgenommen haben, ebenso den Leftfield-Liebling "Weiche Zäune", ein bittersüßer Appell an die Kerntugenden der Clubkultur. Nicht nur ein Abfeiern des Frühwerks, lädt "Bass ist Musik" den Hörer auch dazu ein, die Höhepunkte jüngeren Datums kennenzulernen, etwa den 2006er Kopfnicker "Advance" oder "Feuerland" von 2008, ein virtuos inszeniertes Cover des Frühsiebziger Geniestreichs von Kult-Krautrocker Michael Rother. All das und noch viel mehr formt eine stimmigst abgewogenen Auswahl, die sich dem KOMPAKT KLASSIK Gütesiegel mehr als würdig erweist.

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter