Speicher 20

Release date: August 9, 2004
Cat No: Kompakt Ex 020
Barcode: 880319015113
Sold Out
Includes high-quality download in MP3 (320 Kbps)
the speicher 20 is like the popular device 'four fists for a hallelujah'. two of the most notorious rough diamonds since end of the prohibition, standing alongside to rock your favourite club. on one side hamburg's most wicked dj koze and on the other side cologne's half-silken schlager king justus köhncke, both in the best mood to rough up.
Die Speicher 20 fällt mal wieder unter das beliebte Motto ≠Vier Fäuste für ein Hallelujah‚. Zwei der berüchtigsten Disco-Raubeine seit Ende der Prohibition, quasi Schäfers Nas und Chinesen-Viete der Post-Acidaera, stehen Seite an Seite um deinen Lieblingsklub mal ordentlich durchzunehmen. Da wäre zum einen Hamburgs Ärgster, DJ Koze und zum anderen Kölns halbseidener Schlagerkönig Justus Köhncke, beide in bester Aufmischlaune, was wie folgt beschrieben werden soll. DJ Koze - Brutalga Square Am Anfang steht die Fahrradklingel. Eine stinknormale Fahrradklingel. Sie steht einfach so da und klingelt. Das kennt jeder, das kommt an. Da klingelt man gerne ein bischen mit. Manche anfangs scheu, andere besoffen und schon völlig hemmungslos. Nicht weiter schlimm, sollte man meinen. Wir haben alle schon schlimmeres gesehen als ≠Luft-Fahrradklingler‚. ≠Luft-Elefantentröter‚ zum Beispiel, aber das ist eine andere Platte. Während da also so fröhlich rumgeklingelt wird schiebt sich fast unbemerkt ein brummendes Etwas ins Gedränge. Dieses brummende Etwas hat seinen besten Freund dabei, der kommt aber erst später. Sein bester Freund ist nämlich ein grosser Wumms und wirklich grosse Wümmse lassen gerne auf sich warten. So sind sie halt. Dieser grosse Wumms ist einfach ein fabelhafter Kerl. Er hat absolut alles, was eine wirklich grosse Nummer unter den Wümmsen ausmacht. Ehrlich. Da wartet man gerne. Man kann ja so lange noch ein bischen mit den anderen rumklingeln. Justus Köhncke ˆ Sofort ≠Hallo? Geht‚s noch? Das glaub ich jetzt nicht...‚ hat der DJ Koze wohl gesagt, als er diesen Schinken von seinem Kölner Kollegen zum ersten mal gehört hat. ≠Wahnsinn‚ sagt man einfach zu oft, das nutzt sich ab. Deshalb bewahren wir Contenance und sagen: ≠Das ist ja ein verdammter Riesensack voller wildgewordener Hornissen‚. Oder sowas albernes wie: ≠Mein lieber Schieber!‚. Oder man sagt erstmal gar nix und lässt sich einfach aufs Derbste zuknattern, bis einem die Rassel aus der Hand fällt. Selten war Techno so übertrieben. Nie waren Schmerzen so schön. Justus‚ Track ≠Sofort‚ ist jedenfalls eine Nuss, an der nachfolgende Generationen noch eine Weile zu knabbern haben werden. ≠Wie war damals sowas möglich?‚, wird man sich fragen. Oder man wird sich einen hinter die Binde kippen und sagen: ≠Hallo? Geht‚s noch? Das glaub ich jetzt nicht...‚