Album artwork for Total 22

Total 22 Various Artists

Label:

Kompakt

Release date: September 16, 2022
Cat No: Kompakt CD 170
Barcode: 4250101444746
Ships September 13
24,90 €
  • 62b42126524da
  • release
High-quality Mp3 download will be sent to you on September 16, 2022
Ships September 13
13,50 €
  • 62b42128b62ae
  • release
High-quality Mp3 download will be sent to you on September 16, 2022
It’s common knowledge that KOMPAKT’s TOTAL series serves as our yearbook, a musical wrap up of the past 12 months. Therefore it doesn’t come as a surprise that this year’s edition is informed by another pandemic year, where dancefloors were still mostly deserted and the devastating developments in Eastern Europe. Kompakt’s A&R team still kept on foot on the imaginary dancefloor, while scouting different realms apart from the big room euphoria. Anyway, brain dance has always been a key ingredient to our catalogue.

Kompakt founding member Jörg Burger adequately opens TOTAL 22 with a groovy midtempo chugger that reminisces ‘Blue Lines’ era Massive Attack as much as the late Andy Weatheralls low slung psychedelia. Jürgen Paape is calling a spade a spade with ‘Le Monde À Changé’ – The world has changed. Our Parisian rookies, Archil & Leon won our hearts over with an EP full of laidback, funky pop played on their self made instruments. ‘Loving You’ rightly made it onto this compilation. Matias Aguayo returns to the mothership with ‘The Tiger’, a lascivious beast of a track, perfect for getting lost in reveries. Dutch-American techno legend Orlando Voorn continues his foray into Kompakt’s sonic continuum with ‘Deeper Shades’. Perel is spreading love with her ravishing piano house tune ‘Matrix’, taken from her recent album ‘Jesus Was An Alien’. The Voigt brothers are further building the vibe with their crispy exclusive contribution ‘Why’, before Jonathan Kaspar ultimately pushes the energy to (almost) post-pandemic levels. Barnt’s tranced up secret weapon “This Is For Decor Only” makes a welcome appearance and our Mexican friend Rebolledo delivers a first solo appearance on TOTAL with his trademark hypnotic desert sound. Agents Of Time are melting hearts with ‘Blu’ while proudly putting Italian vocals back into Italo house. Michael gives the overly talented Danish singer songwriter eee gee a proper Mayer treatment before a whole bunch of Berlin legends, Bleep Gigaverse, are closing TOTAL 22 with a bang.
Es ist allgemein bekannt, dass die TOTAL Reihe eine jährliche Positionsbestimmung des Kölner Labels KOMPAKT darstellt und der Jahrbuch-hafte Charakter war ja auch immer beabsichtigt. So wundert es wenig, dass man TOTAL 22 die Irrungen und Wirrungen des zweiten pandemischen Jahres 2022 deutlich anhört. Die A&R Abteilung des Labels hatte zwar – trotz geschlossener Clubs – weiter mindestens einen Fuss auf dem imaginären Tanzboden, aber man spürt, dass es ein eher verhaltener Jahrgang geworden ist. Dance Tracks brauchen einen entsprechenden Resonanzraum – und der war zumindest bis zur Deadline dieser Platte kaum gegeben. Aber Kopfdisco gehörte schon immer zum kompakten Repertoire. Letztlich entsteht in diesem vom Big Room los gekoppelten Bereich meist die interessanteste Musik.

Kompakt-Mitbegründer Jörg Burger läutet TOTAL 22 adäquat mit einem slicken Midtempo Groove ein, der in seiner behutsamen Psychedelik irgendwo zwischen Massive Attack in der ‘Blue Lines’ Epoche und Andy Weatherall changiert. Jürgen Paape nennt das Kind direkt beim Namen: Le monde a changé… Die Welt hat sich verändert – ein Kommentar zum Zeitgeschehen, der keiner Erklärung bedarf. Die Pariser Archil & Leon gehören zu den diesjährigen Debütanten. Ihren selbstgebastelten Instrumenten entlocken sie einen deepen, poppigen Funk, der uns große Lust auf mehr macht. Matias Aguayo kehrt nach längerer Abstinenz in den Schoß der Familie zurück. ‘The Tiger’ versprüht jene Art entrückter Laszivität, die er beherrscht wie kaum ein anderer. Obwohl er schon seit den Anfangstagen von Techno prägende Platten veröffentlicht, zählt Orlando Voorn bei uns zu den Youngstern. Mit “Deeper Shades” schüttelt er eine Deephouse Perle aus dem Handgelenk, die sich nahtlos in das Kompakt Kontinuum einfügt. Perel hat gerade ihr fulminantes Album “Jesus Was An Alien” abgeliefert. Daraus findet sich die hinreißende Piano House Nummer ‘Matrix’ hier wieder. Die Gebrüder Voigt schlagen mit ‘Why’ eine ähnlich euphorische Kerbe, bevor der Senkrechtstarter Jonathan Kaspar und Barnt’s Tranceklopper ‘This Is For Deco Only’ endgültig das Energielevel auf (fast) post-pandemisches Niveau bringen. Rebolledo ist erstmal solo auf einer TOTAL zu finden und beschwört mit ‘The Sharper Image’ seinen hypnotischen Prärie Sound herauf. Die Agents Of Time sind mit ihrem großen Sommerhit ‘Blu’ vertreten und Michael Mayer dreht die überaus talentierte Dänische Singer Songwriterin eee gee auf links. Den Sack zu macht ein bemerkenswertes Veteranen Projekt aus Berlin: Bleep Gigaverse besteht aus der Techno Legende Mijk van Dijk und dem Mayday und Frontpage Gründer Jürgen Laarmann. ‘NFT’ ist eine Hommage an den Bleep Techno Sound der frühen Neunziger und nimmt dabei augenzwinkernd den derzeitigen Digitalkunst Trend auf die Schippe.

Kompakt Newsletter

Stay in the loop and subscribe to our webshop newsletter